Weingut Felberjörgl Welschriesling Eiswein „Höchleit’n“ 2009

Dieser Artikel wird vom Hersteller nicht mehr angeboten
  • rare Spezialität
  • mit -7° Grad gepresst
  • passt zu Creme Brulée, Blauschimmenkäse

Ähnliche Produkte:

Weingut Polz Sauvignon Blanc SüdStmk. DAC 2020

Beschreibung

Welschriesling Eiswein „Höchleit’n“ 2009

Steirische Eisweine sind eine ganz besonders rare Spezialität! Ganz selten kommt es vor, daß Trauben in den heimischen Weingärten durch starken Frost durchfrieren. Für die hochkarätigsten Eisweine sind nämlich gesunde, also nicht von Botrytis (Edelfäule) befallene Trauben von Nöten, meist erreichen wir in der Steiermark erst im letzten Dezemberdrittel oder Anfang Januar die notwendigen Außentemperaturen von -9 oder -10 Grad Celsius – wenn überhaupt. Und das auch meist nur in den frühen Morgenstunden. Mühevolle Handernte in klirrend kalten und finsteren Winternächten sind alles andere als ein Honigschlecken.

Danach muss es rasch gehen – verliert man doch bei Transport und Verarbeitung wertvolle Minusgrade. Eisweine müssen lt. Österreichischem Weingesetz mit -7° Grad gepresst werden. Einfrieren wie beispielsweise in Kanada oder Neuseeland ist streng verboten, genauso wie die Verwendung von Zucker. All das wird genauestens kontrolliert.

Das in den gefrorenen Beeren enthaltene Wasser kristallisiert bei anhaltenden Minusgraden unter −7 °C größtenteils aus. Nur der in den Trauben enthaltene Zucker bindet nicht kristallisiertes Wasser und Fruchtsäuren und fließt langsam und in homöopathischen Kleinstmengen ab. Das wertvolle Resultat sind höchst konzentrierte, edelsüße Weine. Ganz typisch für Eisweine ist ihre klare, hocharomatische und betont lebendige Säure, die ein Gegengewicht zur hohen Restsüße dieser Weine darstellt.

Das Weingut Felberjörgl am südsteirischen Demmerkogel nahe Kitzeck blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits im 13. Jahrhundert wurde der Hof erstmals erwähnt. Hans-Peter Temmel, so der Name des Winzers, gilt unter Südsteiermark-Insidern als eine der ersten Adressen für brillante und konzentrierte Prädikatsweine – selbstverständlich neben einer ganzen Palette an vorzüglichen, trockenen Weiß- und Rotweinen. Verkosten und genießen kann man die Weine auch in der familieneigenen Buschenschank, wo neben den Weinen auch hausgemachte steirische Köstlichkeiten, Fruchtsäfte und Edelbrände angeboten werden.

Was da im Glas funkelnd goldgelb schimmert, kann nur ganz schwer in Worte gefasst werden. Es ist eine wahrlich famose „Duftexplosion“, dicht, konzentriert, mineralisch und unglaublich animierend. Frisch eingeschenkt begeistert der Duft nach vollreifer Williamsbirne, teilweise sogar in getrockneter Form, ergänzt durch vollreife Pfirsiche und ganz viel Zimt. Die Gewürzlade lassen wir länger offen, finden wir doch auch zarte Aromen die uns an Kardamom, Ingwer und eingelegte Preiselbeeren erinnern.

Glockenklar und frisch geht es dann am Gaumen zur Sache. Grüne, würzige Erinnerungen an Traubenschalen sind da, die Gewürze verstärken sich nochmals, die fast kristallin wirkende Säure hebt die unfassbare Konzentration wieder auf und lässt den Wein klar, hell und enorm trinkfreudig wirken. Minutenlanger Abgang. Wird mit weiterer Flaschenreife weiter zulegen-Potential hat der Wein jedenfalls für die nächsten 30 Jahre.

Absolute Weltklasse - willkommen im Eisweinparadies !

Ideal zu Creme Brulée, Palatschinken mit Marillenmarmelade, Blauschimmelkäse

Produzent und Abfüller Weingut Felberjörgl
Gebiet St. Andrä-Höch (Steiermark)
Typ Weiß
Sorte Welschriesling
Inhalt 375 ml
Alkoholgehalt 10,5 vol. %
Passt zu Creme Brulée, Blauschimmelkäse
Restzucker 158,9 g/l
Allergene Enthält Sulfite
Geschmack Süß
Einstufung Prädikatswein aus Österreich

Weingut Felberjörgl

Erfahrungsberichte in Deutsch für Weingut Felberjörgl Welschriesling Eiswein „Höchleit’n“ 2009